Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Werkstatt der Demokratie

Der Berliner Landesjugendring feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen

  • Von Jérôme Lombard
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

»Als ich hier zum ersten Mal aufgeschlossen habe, musste ich kräftig Staub wischen«, sagt David Spitzl und zeigt auf eine Reihe von grauen Metallschränken an der Wand. »Es war klar, dass hier schon lange keiner mehr reingeschaut hat.« David Spitzl ist seit 2015 Pressereferent des Berliner Landesjugendrings (LJR), dem Zusammenschluss der Jugendverbände in der Hauptstadt. Sein Büro hat der 35-Jährige in den Geschäftsräumen des Verbands in der Obentrautstraße in Kreuzberg. In den Metallschränken befindet sich das Archiv des Jugendrings, das von seiner Gründung 1949 bis heute reicht. »Zur Vorbereitung der Feierlichkeiten des 70-jährigen Jubiläums des Landesjugendrings in diesem Jahr wollte ich im Archiv nachschauen, ob sich da nicht etwas Spannendes finden lässt«, erzählt Spitzl. Er ist schnell fündig geworden. »Ich bin auf die allererste Satzung des Jugendrings sowie auf alle Ausgaben des ›Blickpunkts‹ gestoßen«, erzählt er. Der »Blickpun...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.