Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Vorwürfe und Verhandlungen

Ein gemeinsames Komitee aus Regierung und Opposition soll die syrische Verfassung überarbeiten

  • Von Karin Leukefeld
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Nach einer kurzen Waffenruhe in der nordwestsyrischen Provinz Idlib haben die syrischen Streitkräfte ihre Angriffe auf Stellungen der terroristischen Gruppen wieder aufgenommen. Die Al Qaida nahestehende Organisation Hayat Tahrir al-Scham (HTS) hatte die Waffenruhe abgelehnt und das mit Raketen- und Drohnenangriffen unterstrichen.

Inzwischen sind die syrischen Streitkräfte weiter in das Gebiet vorgerückt und stehen kurz vor der strategisch wichtigen Ortschaft Khan Scheykhun, einer Hochburg der Dschihadisten. Der Ort liegt oberhalb der wichtigsten Nord-Süd-Verbindung in Syrien, der Autobahn M5, die Damaskus, Homs, Hama und Aleppo verbindet. Am Mittwoch gelang es den bewaffneten Gruppen, einen syrischen Kampfjet abzuschießen, als dieser nach Angaben des syrischen Fernsehens einen Angriff auf einen Stützpunkt der Nusra-Front bei Al Tamanah, unweit von Khan Sheykhun flog. Der Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz retten, wird seitdem abe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.