Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schrittmacher für sauberes, leiseres Fliegen

Luft- und Raumfahrtindustrie setzen auf Innovation und Klimaneutralität - die ILA ist ihr Schaufenster

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Mit der Zukunft des »klimaneutralen Fliegens« hat die Luft- und Raumfahrtbranche am Standort Berlin-Brandenburg, einer Wiege der Eroberung der Lüfte durch den Menschen, ihr aktuelles Thema gefunden. Am Mittwoch kamen führende Vertreter von Politik und Wirtschaft in Wildau (Dahme-Spreewald) zu einem Spitzentreffen zusammen, um über die künftige Ausrichtung der Luftfahrtindustrie in der Region zu sprechen. Dabei ging es insbesondere um Strategien zur Nachhaltigkeit der Luftfahrt sowie zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Standortes.

Es war Volker Thum, Hauptgeschäftsführer des gastgebenden Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie, der von der Kernregion der gesamten Branche in Deutschland sprach. »Deutschland ist eine der führenden Luft- und Raumfahrtnationen, und Berlin-Brandenburg nimmt dabei eine zentrale Stellung ein«, sagte er. »Die Region profitiert von einer starken Triebwerksindustrie sowie von der IL...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.