Werbung

Brandenburgs Finanzminister möchte Kitagebühren komplett abschaffen

Linksparteipolitiker will auch mehr Personal in Kitas und Horten

  • Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Die Elternbeiträge für das letzte Kitajahr vor der Einschulung hat das Land Brandenburg bereits 2018 abgeschafft. Nun plädiert Finanzminister Christian Görke (LINKE) dafür, »als eine der ersten Maßnahmen nach der Landtagswahl« am 1. September 2019 die Kitagebühren im Bundesland komplett abzuschaffen.

»Das wird das Land Brandenburg inklusive eines besseren Personalschlüssels und der gleichzeitig wegfallenden Elternbeiträge für den Schulhort noch einmal 500 Millionen Euro nur für die kommenden fünf Jahre kosten«, rechnete Görke im nd-Interview vor. Aber Bildung sollte prinzipiell kostenlos sein, meinte er.

»Ich kenne sonst keinen Finanzminister in der Bundesrepublik, der für ein politisches Vorhaben, das derart viel Geld kostet, Druck macht«, sagte Görke. »Das funktioniert offensichtlich nur mit einem Finanzminister von der Linkspartei.« Görke will seinen Wahlkreis bei den Landtagswahlen erneut gewinnen und nicht über die Parteiliste ins Parlament einziehen. Er hofft in einer rot-grün-roten Koalitions weiterhin Finanzminister sein zu können. Lesen Sie hier das ganze Interview. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung