Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Skandal mit Ankündigung

In der Türkei wurden drei gewählte Bürgermeister der Linkspartei HDP ihres Amtes enthoben

  • Von Nelli Tügel
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die erste Amtshandlung Mehmet Emin Bilmez' in der von ihm okkupierten Gemeindeverwaltung der Stadt Van bestand daran, ein Bild abzuhängen: das von Republikgründer Kemal Atatürk - und es durch ein Porträt von Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan zu ersetzen. Ein von verschiedenen Nachrichtenplattformen verbreitetes Video zeigt den Vorgang, der offenkundig symbolisieren soll: Von nun an wird hier Erdoğan die Treue gehalten. Zuvor war Bedia Özgökçe Ertan, gewählte Bürgermeisterin von Van, ihres Amtes enthoben worden. So auch die Stadtoberhäupter von Diyarbakır und Mardin, Selçuk Mızraklı und Ahmet Türk, wie am Montag vom türkischen Innenministerium mitgeteilt wurde. In allen drei Städten hatte bei den Bürgermeisterwahlen im März 2019 die kurdisch-türkische Linkspartei HDP (Demokratische Partei der Völker) gesiegt, mit jeweils über 50, in Diyarbakır über 60 Prozent der Wählerstimmen.

Dass die linken Bürgermeister nun abgesetzt und die...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.