Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ganz unten angelangt

Die Schriftstellerin Katja Oskamp arbeitet auch als Fußpflegerin. Ein Besuch in einem Kosmetikstudio in Marzahn

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Meine Füße atmen auf im warmen Wasser. »Das ist doch unbequem für Sie!«, sage ich zu der Frau, die vor mir hockt, um ein Peeling aufzutragen. »Überhaupt nicht«, meint sie, ehe sie sich beneidenswert elegant wieder erhebt.

Die Schriftstellerin Katja Oskamp, 1970 in Leipzig geboren, ist in einem Berliner Plattenbau aufgewachsen, studierte Theaterwissenschaft, war Schauspieldramaturgin am Volkstheater Rostock und lernte von 1999 bis 2002 am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Für ihre Bücher »Halbschwimmer«, »Die Staubfängerin« und »Hellersdorfer Perle« hat sie mehrere Literaturpreise bekommen. Ihr neuestes - »Marzahn mon amour. Geschichten einer Fußpflegerin« - dürfte ihre bisherigen Erfolge in den Schatten stellen. Rezensionen gibt es landauf, landab. Einen Tag zuvor war das Fernsehen bei ihr.

Ist sie wirklich Fußpflegerin, fragte ich mich, als ich das Buch las. Wenn ja, wird sie es wohl nicht bleiben, oder? Ich war nicht die...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.