Im Zeichen der Wiederauferstehung

Die Olympischen Spiele in Tokio sollen der Präfektur Fukushima zugute kommen, Kritiker bezweifeln das

  • Von Felix Lill, Fukushima
  • Lesedauer: ca. 7.0 Min.
Baseballstadion in Fukushima-City

Die Stimme von Yuusuke Aita hat einen freudigen Ton, wenn er von seiner Verantwortung für die Heimat spricht. Der junge Mitarbeiter im Rathaus von Koriyama, der mit 335 000 Einwohnern zweitgrößten Stadt der Präfektur Fukushima, ist dafür zuständig, dass in Kürze die Welt zu Besuch kommt. »Im Zuge der Host-Town-Initiative sind wir als Stadt so etwas wie die Olympia-Gastgeber für fremde Länder«, erklärt er an seinem Schreibtisch zwischen brummenden Kopiermaschinen und klingelnden Telefonen. Die Vorbereitungen laufen in Koriyama auf Hochtouren. »Wir machen hier Filmvorführungen und Kulturveranstaltungen, um unsere Gäste bekannter zu machen. Und während Olympia werden wir sie sportlich anfeuern.«

Außerdem sieht die Initiative, die auch als Internationalisierungsschub für Japans Provinzen gedacht ist, ein präolympisches Trainingslager des Gastes in der jeweiligen Host Town vor. »Wir haben mehr als 20 moderne Sportanlagen. Hier kann man...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1545 Wörter (10315 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.