Umzingelung durchbrochen

Zapatisten erweitern ihr autonomes Einflussgebiet in Südmexiko

  • Von Luz Kerkeling
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die linke, indigen geprägte Bewegung der Zapatistischen Armee zur nationalen Befreiung (EZLN) hat ihren Einfluss im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas deutlich erweitert. Nach über Tausend basisdemokratischen Gemeindeversammlungen und Mobilisierungsarbeit im Untergrund in den vergangenen drei Jahren wurden ohne Waffengewalt weitere regierungs- und parteiunabhängige Parallelstrukturen aufgebaut. Diese Gremien, die als »Räte der guten Regierung« bezeichnet werden, organisieren aufgrund des Versagens, der Ausbeutungspraxis und der Repression des mexikanischen Staates erfolgreich eigenständig Bereiche wie Bildung, Frauen- und indigene Rechte, Gesundheit, solidarische Ökonomie, Sicherheit sowie die Vernetzung mit linken sozialen Bewegungen in ganz Mexiko und weltweit.

Die Sitze der zapatistischen Räte werden als »Caracoles« (deutsch: Schneckenhäuser) bezeichnet und fungieren als autonome Verwaltungszentren für jeweils mehrere Zehntau...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.