Schmutzige Wäsche in der FPÖ

In Österreich schlägt die Ibiza-Affäre weitere Wellen bei den rechten Freiheitlichen

  • Von Stefan Schocher, Wien
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Das Ibiza-Video zieht weiter seine Kreise. Mit dem Fall der Regierung, dem damit verbundenen Rücktritt Heinz-Christian Straches als FPÖ-Parteichef und dem Wahlkampf für die Parlamentswahlen am 29. September ist nicht genug. Bei den Streithähnen in der aktuellen innerparteilichen Krise handelt es sich um die beiden Hauptdarsteller im Ibiza-Video: Strache und Johann Gudenus - und nicht zuletzt spielt die Parteispitze der FPÖ dabei auch noch mit. Kurz zusammengefasst: Parteichef Norbert Hofer, der an sich Bundespräsident hätte werden wollen, verteidigt seine Legitimität, Strache sieht sich als Opfer einer groß angelegten Intrige und Gudenus: Der ist abgetaucht und kommuniziert nur mehr über seinen Anwalt. Denn er ist es, der jetzt zum Sündenbock mutiert.

Strache hatte es einige Male angedeutet, ein befreundeter Unternehmer aus dem Umfeld der beiden Politiker hat es jetzt bestätigt und Gudenus’ Anwalt quasi indirekt eingestanden: Gude...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 585 Wörter (3970 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.