Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Siege, die gefährlich sind

Syrische und russische Truppen kommen beim Kampf gegen die Rebellen in Idlib voran

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Chan Schaichun, eine Stadt im Süden der Provinz Idlib, wurde fünf Jahre von Rebellen gehalten. Kürzlich zogen die sich angesichts der Überlegenheit von Baschar al-Assads Truppen zurück. Wichtige Versorgungslinien der Aufständischen wurden gekappt. Für die im letzten großen Rebellengebiet eingeschlossenen Zivilisten wollen die siegreichen Truppen einen Korridor freihalten, damit sie sich in Sicherheit bringen können, bevor der Kessel aufgespalten und endgültig »bereinigt« wird.

Vor allem um diese an den Kämpfen Unbeteiligten zu schützen und Hilfsorganisationen Handlungsfelder zu bieten, hatten sich Russland, Iran und die Türkei mehrfach geeinigt, eine sogenannte Deeskalationszone zu schaffen. Man richtete entsprechende Beobachtungsposten ein. Einer dieser von der türkischen Armee besetzten Posten liegt bei Marat al-Numan südlich von Chan Schaichun. Bei den Angriffen auf die Stadt hatten syrische Kampfjets jüngst mit Bordwaffen gefe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.