Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Chance für nachhaltige Jobs

IG Metall fordert im Rahmen der digitalen und ökologischen Wende neue Ost-Förderung

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Carmen Bahlo hält nichts von der Idee der CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, in ostdeutschen Regionen wie der Lausitz Sonderwirtschaftszonen einzurichten, um diese fit für die Zukunft zu machen. »Bei dem Wort hat jeder gleich höhere Arbeitszeiten und niedrigere Löhne im Kopf«, sagt die Betriebsratsvorsitzende von ZF Getriebe Brandenburg. Die Menschen in Ostdeutschland fühlten sich eh schon ausgegrenzt. Das würde mit der Schaffung von Sonderwirtschaftszonen noch verstärkt. Allein schon das Wort würde an »Ostzone« erinnern.

Dennoch weiß auch Betriebsrätin Bahlo, dass die Arbeitsplätze ihrer Kollegen erst noch fit für eine digitale und klimaneutrale Zukunft gemacht werden müssen. Wie diese Transformation gelingen kann, diskutierte und diskutiert sie seit Dienstag zusammen mit 180 anderen betrieblichen Interessenvertretern auf einer zweitägigen Betriebsrätekonferenz der IG Metall in Berlin für Ostdeutschland. Auch die Themen Tarifbindun...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.