Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Friedensprozess mit Fallstricken

Vor den Wahlen einigen sich Mosambiks Regierung und die bewaffnete RENAMO-Opposition

  • Von Andreas Bohne und Fredson Guilengue
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Offiziell wurde der Bürgerkrieg in Mosambik erstmals 1992 beigelegt, nach mehr als 16 Jahre dauernden erbitterten Kämpfen und über einer Million Opfer. So richtig zur Ruhe kam das Land aber auch danach nicht, immer wieder flackerten Kämpfe zwischen Regierungskräften der linksgerichteten FRELIMO und dem bewaffneten Teil der rechtsgerichteten RENAMO auf, die sich schon im Bürgerkrieg gegenüberstanden. Diese Scharmützel kosteten in den vergangenen Jahren Hunderte Kämpfer das Leben. Damit soll nun definitiv Schluss sein.

»Paz definitiva« - »Endgültiger Frieden« steht auf der Frontseite eines Tisches in Maputo. In Anwesenheit mehrerer internationaler Gäste wie dem südafrikanischen Präsidenten Cyril Ramaphosa, Ruandas Präsident Paul Kagame und der Hohen Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, unterzeichneten am 6. August 2019 Präsident Filipe Nyusi und der Führer der rechtsgerichteten RENAMO, Ossufo Mom...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.