Der unverwechselbare Blick

Das Berliner Zeughauskino zeigt Filme von Regisseurinnen der DEFA aus 40 Jahren DDR-Filmproduktion

  • Von Günter Agde
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Es ist nur folgerichtig und konsequent, dass die DEFA-Stiftung der dieses Jahr erschienenen Enzyklopädie »Sie, Regisseurinnen der DEFA und ihre Filme«, einem biografischen Buch-Kompendium aller DEFA-Filmregisseurinnen, nun die Probe auf die Praxis folgen lässt. Im Berliner Zeughauskino stellt sie in einem sechsteiligen Programm insgesamt 19 Filme von Regisseurinnen der DEFA aus 40 Jahren DDR-Filmproduktion vor und präsentiert damit ein erstaunlich weites, so noch nie gesehenes Panorama künstlerischer Strategien.

Die Veranstalter schlagen thematische Kapitel vor, denen jeweils bestimmte Filmen zugeordnet werden. So versuchen sie, der enormen Vielgestaltigkeit Herr zu werden und die erstaunliche Vielzahl weiblicher Filmemacher der DEFA abzumessen. Hier, im Kino, können die Filme ihre volle Wirkung entfalten, und fürs Kino, für die öffentliche Vorführung vor vielen Zuschauern, waren sie ja immer gedacht. Dabei achten die Programmmacher erf...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.