Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

AfD wäre ohne Kalbitz und Höcke noch stärker

Politologe Hajo Funke erklärt, die Partei werde trotz der Spitzenkandidaten gewählt und nicht ihretwegen

Berlin. Die AfD hätte bei den anstehenden Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen nach Einschätzung des Politikwissenschaftlers Hajo Funke ohne Björn Höcke und Andreas Kalbitz womöglich noch bessere Karten. »Wählerumfragen zeigen, dass viele Menschen trotz Kalbitz und Höcke die AfD wählen wollen«, und nicht etwa, weil sie von diesen beiden Spitzenkandidaten und deren »Hetze« überzeugt seien, sagte Funke.

Andreas Kalbitz ist AfD-Landesvorsitzender in Brandenburg und zugleich Fraktionschef im Landtag. Er gehört mit dem Thüringer AfD-Chef Höcke zu den wichtigsten Vertretern des recht...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.