Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zusammenpacken nach 29 Jahren im Potsdamer Landtag

Ex-Umweltministerin Anita Tack (LINKE) tritt bei der Wahl am 1. September nicht wieder an. Keine Frau saß länger ununterbrochen im brandenburgischen Parlament als sie

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Papiere liegen fein säuberlich in den Schränken gestapelt oder sind in akkurat aufgereihten Aktenordnern abgeheftet. Das alles muss die Landtagsabgeordnete Anita Tack (LINKE) noch aus ihrem Büro im Parlament räumen. Die Bilder hat sie bereits abgehängt, die Wände sind schon frisch gestrichen. Es riecht sehr danach.

Seit 1994 ist Tack Abgeordnete, unmittelbar zuvor war sie seit 1991 Mitarbeiterin der PDS-Fraktion. Niemand ist lückenlos so lange dabei wie sie, außer Christoph Schulze, der seinen Wahlkreis ab 1990 immer für die SPD gewann und zuletzt 2014 für die Freien Wähler. Schulze tritt nicht wieder an. Anita Tack auch nicht. Landtagspräsidentin Britta Stark (SPD) ist zwar auch seit 1990 dabei, rückte aber nach der Wahl 1999 erst 2002 ins Parlament nach. Sie hat noch den Hammer von der Grundsteinlegung des neuen Umwelt- und Gesundheitsministeriums hier. In das Gebäude sind dann ihre Nachfolger in dem aufgeteilten Ressort ein...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.