Erst gerettet, nun erneut bedroht

Das bekannte Café Filou und drei Häuser in Kreuzberg wurden an einen Immobilieninvestor verkauft

  • Von Georg Sturm
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Proteste gegen den Verkauf der Häuser Reichenberger Straße 86, 86 a und Glogauer Straße 9

Das Café Filou ist das Herz des Reichenberger Kiezes in Kreuzberg - es soll nun gemeinsam mit dem Haus, in dem es sich befindet, von einem Immobilieninvestor mit Sitz in Luxemburg aufgekauft werden. Neben der französischen Bäckerei sind die drei Häuser in der Reichenberger Straße 86 und 86 a sowie der Glogauer Straße 9 betroffen. Die Anwohnerinitiative GloReiche Nachbarschaft, deren Namen sich aus den beiden Straßennamen zusammensetzt, protestiert gegen den Verkauf der Häuser und fordert den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg auf, von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch zu machen.

Im Reichenberger Kiez wurde bereits in der Vergangenheit Stadtgeschichte geschrieben: Nach wochenlangem Protest gegen die bevorstehende Schließung des Filou konnten die Anwohner*innen im März 2017 den Erhalt des Cafés bejubeln. Mit Unterstützung des ehemaligen Kreuzberger Bundestagsabgeordneten Hans-Christian Ströbele gelang e...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 431 Wörter (2917 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.