Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Weiße Flecken bei den Roten

In Sachsen ist die LINKE außerhalb der Städte schwach. Die Wahlniederlage wirft nun schwerwiegende Fragen auf.

  • Von Hendrik Lasch
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Plakate abnehmen nach einer Wahl - das ist so unangenehm wie das Aufräumen nach einer Party. War die Fete gelungen, wirkt das immerhin beflügelnd bei der Beseitigung von leeren Flaschen und Kippen. Bleibt von der Feier aber nur der schwere Kopf, ist das Zusammenfegen der Scherben doppelt lästig.

Silvio Lang und seine Genossen haben einen dicken Kater. Die LINKE in Sachsen ist bei der Landtagswahl von 18,9 auf 10,4 Prozent abgestürzt. Vor allem außerhalb der Großstädte ist das Bild ernüchternd. In Langs Wahlkreis Bautzen 3, der sich vom Dresdner Stadtrand bis fast nach Hoyerswerda erstreckt, hat die Partei 2892 Stimmen erhalten: 7,8 Prozent. Dem Direktkandidat gaben immerhin 3134 Wähler ihre Stimme: 8,5 Prozent. Der siegreiche AfD-Mann erhielt fast viermal so viele.

Zeit zum Wundenlecken bleibt nicht. Bis Sonntag hat Lang Zeit, um 600 Plakate von Laternen zu entfernen. Hilfe gibt es kaum, wie schon im Wahlkampf. »Ich konnte au...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.