Die Ersatz-Stars werden langsam munter

Die Basketballer der USA bleiben bei der WM ungeschlagen. Die große Show indes fiel bisher aus

  • Von Oliver Kern, Shenzhen
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Mitchell (l., USA) gegen Antetokounmpo (Griechenland)

Eine Woche lang waren die zahlreichen Schwarzmarkthändler vor dem Bay Sports Center nicht zu beneiden. Kaum jemand wollte ihnen ihre Tickets für Vorrundenspiele der Basketball-Weltmeisterschaft in Shenzhen abkaufen. Egal wie aufdringlich sie einem auch hinterherliefen: Die Spiele der Franzosen, Dominikaner, Jordanier und Deutschen hatten viele Menschen einfach nicht um jeden Preis sehen wollen. Am Samstagabend aber begann in Shenzhen die Zwischenrunde, und plötzlich liefen die Fans den Händlern hinterher: Die Stars aus der NBA sind angereist.

Die Mannschaft der USA ist offensichtlich noch immer der große Magnet für Fans weltweit, wie stark - oder schwach - sie auch immer besetzt sein mag. Da den Amerikanern am Samstag im Team der Gegner auch noch der wertvollste Spieler (MVP) der vergangenen NBA-Saison gegenüberstand, war den Chinesen das Duell mit Griechenland schon mal ein paar Yuan mehr wert. Giannis Antetokounmpo, ein von nigerianis...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 763 Wörter (4859 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.