Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Brandbrief für Klinik-Offensive

Breites Bündnis fordert, dass bis 2030 rund 3,5 Milliarden Euro in Berliner Krankenhäuser investiert werden

  • Von Georg Sturm
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Bringt die Investitions-Offensive endlich auf den Weg.« Das fordert die Berliner Krankenhausgesellschaft, die von einem breiten Bündnis aus Krankenkassen und Gewerkschaften unterstützt wird. In einem offenen Brief appelliert das Bündnis an die Mitglieder des Abgeordnetenhauses, sich für Investitionen in die Berliner Krankenhäuser in Höhe von 3,5 Milliarden Euro bis 2030 einzusetzen.

Die unterzeichnenden Organisationen betonen die Bedeutung der Berliner Krankenhäuser für die Gesundheitsversorgung der Stadt. In den vergangenen Jahren habe sich eine Investitionslücke aufgetan, so dass Berlin seiner gesetzlichen Verpflichtung nicht gerecht geworden sei. Vor dem Hintergrund des Bevölkerungswachstums durch Zuzug in die Hauptstadt und zunehmende Alterung der Bevölkerung seien höhere Investitionen in die Krankenhäuser unerlässlich. »Wer wachsen will, wer den...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.