Berlin will höher hinaus

Das Hochhausleitbild skizziert, wie gutes Wohnen in der wachsenden Stadt möglich wäre

  • Von Rainer Balcerowiak
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Berlin tut sich schwer mit neuen Hochhäusern. Ganze 0,35 Prozent aller 370.000 Berliner Gebäude sind höher als 35 Meter und überragen damit die klassische, in der Gründerzeit in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts geprägte Berliner Traufhöhe - 22 Meter vom Boden bis zur Dachtraufe - um 50 Prozent und mehr. Nur 120 Gebäude weisen eine Höhe von 60 Metern und mehr auf. Und viele Bürger, vor allem im innerstädtischen Bereich, sind der Meinung, dass das auch so bleiben soll. Sie befürchten eine Verschlechterung der Wohnqualität, vor allem durch Verschattung und negative Auswirkungen auf das Wohnumfeld.

Doch in der wachsenden Stadt sollen auch Hochhäuser kein Tabuthema sein. Im Koalitionsvertrag der rot-rot-grünen Landesregierung wurde 2016 festgelegt, dass ein verbindliches »Hochhausleitbild« entwickelt werden soll, auf dessen Grundlage dann konkrete Bauprojekte in Angriff genommen werden können. Ein erster Entwurf liegt seit Juli ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 629 Wörter (4371 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.