Schützende Algorithmen gesucht

Risikofaktoren für einen Suizidversuch sind nicht aussagekräftig genug, um Leben zu retten

  • Von Ulrike Henning
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Anlässlich des Welttages der Suizidprävention in dieser Woche veröffentlichte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) neue Zahlen zu dem Thema. Demnach begehen rund 800 000 Menschen jährlich Suizid. Insgesamt sei die Suizidrate zwar rückläufig, zwischen 2010 und 2016 sei sie weltweit um 9,8 Prozent gesunken. Teilweise lasse sich der Rückgang auf die wachsende Zahl an Ländern mit Präventionsstrategien zurückführen, heißt es im WHO-Bericht. Dass es aber nur 38 Länder mit einer solchen Strategie gebe, sei »zu schwach«.

In der Bundesrepublik sterben jährlich etwa 10 000 Menschen auf diese Weise, das sind etwa dreimal so viele wie durch Verkehrsunfälle. Deutlich höher liegt noch einmal die Zahl der versuchten Suizide. »Wir schätzen, dass etwa 10 bis 40 Versuche auf einen vollendeten Suizid kommen«, sagt Heide Glaesmer. Die Psychologin und Psychotherapeutin forscht an der Universität Leipzig zu Suizid-Theorien, darunter zu den Risikofaktoren. ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 482 Wörter (3264 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.