Forschen für die Energiewende

Technologien zur Energiespeicherung und zur Nutzung von Ökostrom im Verkehrssektor gibt es kaum im großen Maßstab. Grund sind die niedrigen Preise fossiler Energieträger.

  • Von Manfred Ronzheimer
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Die Abkehr unseres Wirtschaftssystems von den fossilen Energieträgern verlangt nicht nur einen zügigeren Bau von Wind- und Solarkraftwerken. Es müssen auch marktfähige Lösungen zur Energiespeicherung und zur Nutzung des »grünen« Stroms im Verkehrssektor her. Für vieles gibt es zwar technische Lösungen im Labormaßstab, doch deren großtechnische Umsetzung scheitert bisher an den nach wie vor niedrigeren Preisen der fossilen Energieträger. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek hat große Erwartungen an die Sitzung des Klimakabinetts am 20. September. Damit trete nicht nur die deutsche Politik in »ein neues Klimaschutz-Zeitalter« ein, sondern übergreifend werde auch in Wissenschaft und Wirtschaft »ein neues Innovations-Zeitalter« entfesselt. Den zentralen Schalter, mit dem die Entwicklung von »Stop« auf »Go« umgestellt wird, sieht die CDU-Politikerin in der Bepreisung des Treibhausgases Kohlendioxid. »Und die wird kommen, garantiert«, i...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1333 Wörter (9687 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.