Werbung

Urlaubssteuer nicht rechtens

Damit unterliegen Hotelkontingente, die ein Reiseveranstalter vorab einkauft, um damit eine Reise zusammenzustellen, nicht der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung. »Das BFH-Urteil ist ein wichtiger Schritt zu mehr Rechtssicherheit in der Reisewirtschaft«, so der Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV), Norbert Fiebig. Nun sei das Bundesfinanzministerium gefragt. Aus Sicht der Reisewirtschaft muss das Urteil nun unverzüglich für allgemeingültig erklärt werden. Dabei sei eine entsprechende Präzisierung der Gewerbesteuergesetzgebung vorzunehmen.

Über Jahre haben führende Verbände der Reise- und Tourismuswirtschaft gegenüber der Finanzverwaltung die Auffassung vertreten, dass eine gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Übernachtungsleistungen nicht rechtens ist. DRV/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!