Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Entgrenzt schuften

Homeoffice ist für Unternehmen vorteilhaft, für Beschäftigte gesundheitlich riskant

  • Von Ulrike Henning
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Digitalisierung bedroht nicht nur Arbeitsplätze und ganze Berufsgruppen in ihrer Existenz, sie verändert auch Bedingungen und Inhalte der Erwerbsarbeit. Das hat auch Auswirkungen auf die Gesundheit. Diese werden im aktuellen Fehlzeiten-Report des AOK-Bundesverbandes und des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) untersucht. Vorgestellt wurde der knapp 800 Seiten starke Band am Dienstag in Berlin.

Von der Digitalisierung der Arbeitswelt wird in Deutschland viel gesprochen, in den Unternehmen selbst ist sie erst teilweise angekommen. Eine Untersuchung des Branchenverbandes Bitkom von 2018 fand heraus, dass sich eine überraschend großer Anteil der Firmen als »digitaler Nachzügler« einordnet. Das betrifft 60 Prozent der Unternehmen mit 20 bis 99 Beschäftigten, 53 Prozent der Firmen mit mit 100 bis 499 Beschäftigten und immer noch 48 Prozent der Arbeitgeber, die zwischen 500 und 1999 Beschäftigten haben. Nachzügler zu sein umfasst...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.