Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Beeren, Blatt und Kern

Weintrauben gehören zu den beliebtesten Obstsorten - in der Regel sind sie aber mit Pestiziden belastet

  • Von Anke Nussbücker
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

September und Oktober sind in Europa die traditionellen Monate starker Angebote für grüne, rote und blaue Tafeltrauben. So bietet sich besonders der Herbst für eine Kur mit frisch gepresstem Traubensaft und schönen, reifen, unbelasteten Weinbeeren an. Besonders bei körperlicher Schwäche, bei Magersucht und zur Genesung nach schweren Erkrankungen und/oder Operationen eignen sich die Inhaltsstoffe frischer Weintrauben. Leider sind jedoch Tafeltrauben aus konventionellem Anbau nur eingeschränkt empfehlenswert. Um die Weinstöcke in Monokultur ertragreich zu halten, sind Beeren, Pflanzen und Boden oft mehrfach mit Fungiziden, also Pilzbekämpfungsmitteln, und Insektiziden belastet.

Der Weinstock mit dem botanischen Namen Vitis vinifera hat seine ursprüngliche Heimat im Kaukasus. Aufgrund der vielseitigen Nutzung und der Verarbeitung zu alkoholischen Getränken kultivierte der Mensch die Pflanze rund um den Globus. Mittlerweile gedeihen W...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.