Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Unterwegs in Richtung Höllental - Bodo Ramelow und Gregor Gysi auf Wanderschaft im Thüringer Wald.

Editorial

... der nd-Commune vom 21. September 2019

Liebe Leserinnen und Leser, der Herbst nähert sich mit Riesenschritten. Mit fast genauso großen Schritten haben sich kürzlich die beiden LINKEN-Politiker Bodo Ramelow und Gregor Gysi auf Thüringen Tour begeben - sozusagen auf einen Bürgertreff der mobilen Art. Eine Woche waren Thüringens Ministerpräsident Ramelow und das LINKE-Urgestein Gysi im Thüringer Wald auf Wanderschaft - vom Höllental, über den Rennsteig bis zum Eichsfeld. Natürlich nicht allein - begleitet wurden sie von Neugierigen, Gesinnungsfreunden und Gebietskundigen. Mehr über den aktiven Wahlkampf - Ende Oktober stehen in Thüringen die Landtagswahlen an - lesen Sie auf Seite 3.

Einen anderen linken Politiker, und zwar Dietmar Bartsch, sieht Thorsten Zopf jeden Tag in seinem (Rück)Spiegel. Er ist der Chauffeur des Fraktionschefs der LINKEN und betreibt auf Instagram ein Profil mit dem Titel »Dem Dietmar sein Fahrer«. Auf Seite 2 gewährt er uns Einblick in seinen Arbeitsalltag.

Genug von der Politik, kommen wir zu den angenehmen Dingen des Lebens. Wir haben unsere solidarischen Weine aus dem nd-Shop testen lassen. Vier Berliner Weinprofis haben die italienischen Rotweine probiert und ihnen das Prädikat: ein ehrlicher, sehr guter Herbstwein verliehen. Wozu der edle Tropfen besonders gut passt, lesen Sie auf Seite 4. Ich kann Ihnen allerdings jetzt schon verraten, welche geistigen Genüsse sich mit einem Glas Wein durchaus noch steigern lassen - etwa beim Lesen eines guten Buches oder im Heimkino. Auf Seite 12/13 haben wir eine Auswahl an Büchern und Filmen zusammengestellt, die ganz unterschiedliche Geschichten vom untergegangenen Land DDR erzählen. Eine genussvolle Lektüre wünscht Ihnen Anke Ziebell.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung