Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Kultur
  • Alexandria Ocasio-Cortez

Die Konsensbrecherin

Die Medienstrategie der US-Kongressabgeordneten Alexandria Ocasio-Cortez.

  • Von Natascha Strobl
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Linke Krise. Protofaschistische Hegemonie. Rechte Wahlerfolge. Salvini, Kurz, Trump. Doch gerade in der Wirkungsstätte des Letzteren regt sich eine linke Alternative, zu deren führenden Köpfen die US-amerikanische Kongressabgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez gehört. Ihre Geschichte ist schnell erzählt: Als chancenlose Kandidatin in einem tiefdemokratischen Wahlbezirk in der New Yorker Bronx schlug sie ihren Parteikollegen und langjährigen Amtsträger bei den Vorwahlen. Das allein ist schon eine gut zu erzählende Story. »AOC«, so ihr zur Marke gewordenes Kürzel, nutzte die ihr zuteilgewordene Öffentlichkeit aber auch gleich, um ein Gegenmodell zur autoritären, rassistischen und misogynen Trump’schen Hegemonie zu präsentieren. Um zu verstehen, wie sie das geschafft hat, hilft es, sich die Grundlagen des Gramscianismus ins Gedächtnis zu rufen.

Konsens gepanzert mit Zwang

Der italienische sozialistische Theoretiker Antonio Gramsci f...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.