»Rassen« existieren nicht - Rassismus schon

Emilia Roig fordert, nicht den Begriff »Rasse« zu tilgen, sondern die Hierarchien, die er produziert

  • Von Emilia Roig
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Dass die Deutsche Zoologische Gesellschaft erst im Jahr 2019 eine Erklärung veröffentlicht, in der sie die wissenschaftliche Einteilung in menschliche »Rassen« offiziell als Konstrukt erklärt, zeigt an sich schon die Rückständigkeit der deutschen Debatte zum Thema Rassismus und »Rasse« - besser spät als nie.

Menschliche »Rassen« existieren im biologischen Sinne nicht - das haben Wissenschaftler*innen aus den USA bereits im 20. Jahrhundert belegt. »Rassen« sind historische, politische und soziale Konstrukte, die unsere gelebte Erfahrung als Menschen entscheidend prägen. Die Debatte sollte sich dementsprechend darauf konzentrieren, wie die Einteilung in vermeintliche »Rassen« auf juristischer, politischer und gesellschaftlicher Ebene auf den Menschen wirkt. Und jene Hierarchien zwischen Menschen thematisieren, die durch die Kategorie »Rasse« geschaffen wurden.

In Deutschland leben wir in der Illusion einer post-rassistischen Ep...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 546 Wörter (3963 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.