Schatzkammer des Lebens

Weltgrößtes Typisierungslabor für Stammzellspender in neuem Domizil in Dresden

  • Von Simone Block, Dresden
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Schatzkammer des Lebens im Geldspeicher: Wo man einst Münzen zählte und Gold aufbewahrte, ist nun die DNA von sieben Millionen Menschen archiviert - bei minus 20 Grad auf Platten in schmalen Schließfächern. Eine Etage darunter befinden sich Server mit Stammzellspenderdaten, deren Volumen mehrere Terabyte umfasst. Der Geschäftsführer des DKMS Life Science Labs Dresden, Thomas Schäfer, sprach dieser Tage von der »Schatzkammer des Lebens«. Das weltweit größte und stetig wachsende Typisierungslabor für Stammzellspender hat im ehemaligen Gebäude der Bundesbank in Dresden ein neues Domizil. Die Einrichtung gehört zur gemeinnützigen Organisation DKMS, ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei.

In Dresden werden nun täglich bis zu 7000 Wangenschleimhautabstriche neuer Spender aus aller Welt analysiert. Je mehr Gewebemerkmale, desto schneller und sicherer die Übereinstimmung von Spender und Empfänger, erklärte Schäfer. Zur effektiven Typisierung ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.