Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Olympia mit dem Team steht über allem

Die deutsche Vorturnerin Elisabeth Seitz will bei der Heim-WM in Stuttgart die Qualifikation für Tokio schaffen

  • Von Andreas Frank, Stuttgart
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Deutschlands Rekordturnerin Elisabeth Seitz hat die Weltmeisterschaften in Stuttgart unmittelbar vor Augen, Olympia 2020 in Tokio aber schon fest im Blick. Und selbst für die Zeit danach fliegen die Gedanken schon im Kopf herum, und die soll immer noch von Sprungtischen, Bodenmatten und Magnesia geprägt sein.

»Ich habe immer noch totalen Spaß am Turnen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass der in einem Jahr weg ist«, sagt die Stuttgarterin. Bislang ergänzen sich Hochleistungssport und Berufsausbildung gut, die 25-jährige Sportsoldatin studiert Sport und Englisch auf Lehramt: »Das klappt bisher wunderbar, ich bin sehr zufrieden.«

Also spricht nichts dagegen, einen vierten olympischen Zyklus bis zu den Spielen 2024 in Paris in Angriff zu nehmen. Denn während Seitz vor einem Jahr in Doha die ersehnte erste WM-Medaille (Bronze am Stuf...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.