»Nie wieder« gilt für alle

Die US-amerikanischen Juden, die nicht mitschuldig an den USA der weißen Überlegenheit sein wollen

  • Von Paullee Wheatley-Rutner
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.
"ICE abschaffen": Jüdische Aktivisten protestieren in Newark vor dem Büro der US-Abschiebebehörde ICE für die Schließung der Behörde.

Ich bin Teil der Bewegung »Never Again Action«. Ich bin eine von 36 jüdischen Aktivisten, die in Elizabeth, New Jersey verhaftet worden sind, weil sie zeitweise ein Haftanstalt der Abschiebebehörde ICE blockiert haben. Wir sind Teil einer Welle von Aktivismus in der jüdischen Diaspora. Wir beteiligen uns am Schutznetzwerk, das migrantische und Latino-Aktivisten für unsere migrantischen Geschwister aufgebaut haben. Wir werden es nicht länger zulassen, dass Menschen in Internierungslager gesperrt, von ihren Familien getrennt, sexuell missbraucht werden oder ihnen - in manchen Fällen mit tödlichen Folgen - medizinische Behandlung verwehrt wird und dass sie als menschliche Verhandlungsmasse eingesetzt werden, um die rassistische Basis von US-Präsident Donald Trump zu befriedigen.

Viele in meiner Community zeigen sich solidarisch mit denen, die in den Internierungslagern von ICE gefangen gehalten werden, die denen ähneln, die es in der...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1041 Wörter (6536 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.