Wie aus dem Labyrinth ein Palast wird

Die Dokumentation »Memory Games« stellt Gedächtnissportler und ihre Methoden vor - die erstaunlich psychedelisch wirken

  • Von Jörn Schulz
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.
Sich sinnlos Dinge einprägen: Nelson Dellis, »Gedächtnissportler«

Zitate kann ich mir recht gut merken, Ereignisse und Zusammenhänge auch, meist sogar die Abgabedaten für meine Texte. Das ist nützlich, wenn man Journalist ist. Bei mir sind Namen das Problem. Wie heißt noch gleich der Schauspieler, der recht eindrucksvoll als Moses war in, nein, nicht »Exodus«, liegt nahe, aber da geht es um jüdische Holocaust-Überlebende, die nicht in das britische Mandatsgebiet Palästina einreisen dürfen, sondern »Die zehn Gebote«? Yul Brynner spielt in diesem Film den Pharao, daran kann ich mich erinnern, denn ich habe ihn als »die Glatze« abgespeichert.

Wer diese Speichermethode systematisiert und eifrig trainiert, kann Erstaunliches vollbringen und sich beispielsweise 413 Bilder oder 146 gesprochene Zahlen in fünf Minuten einprägen. Der Dokumentarfilm »Memory Games« stellt sogenannte Gedächtnissportler vor, fragt sie nach ihren Motiven und Methoden und begleitet sie zu Wettkämpfen. Es sind recht unterschiedliche C...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 848 Wörter (5757 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.