Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die etwas andere Sicht

DDR im Rückblick

  • Von Rainer Holze
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es mangelt derzeit nicht gerade an Rückblicken der Medien auf die DDR, die vor 30 Jahren in ihren gesellschaftlichen Fundamenten stark erschüttert wurde. Zigtausende demonstrierten für Reformen, für Erneuerung, für demokratischen Sozialismus. Diese Tatsache steht jedoch nicht im Fokus der Dokumentationen und Zeitzeugengespräche auf Fernsehkanälen und in Zeitungen. In gewohnter Einseitigkeit liegt der Fokus auf Stasi, Repressalien, Massenflucht.

Gut, dass »Z«, die »Zeitschrift für marxistische Erneuerung«, aus dem gängigen medialen Reigen ausschert. Hier wird auch auf den Anfang zurückgeschaut. Jürgen Hofmann warnt in seiner Doppelbiografie der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik nachdrücklich davor, die »Analyse zeitgeschichtlicher Vorgänge ausschließlich auf die unterlegene Seite zu konzentrieren«. Der Historiker betont, dass eine Pauschalverurteilung der DDR bzw. des Lebens in dieser nicht nur viele Os...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.