Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Londoner Klimarebellion startet planmäßig

Das britische Regierungsviertel ist weitgehend in der Hand der Aufständischen von »Extinction Rebellion«

  • Von Christian Mihatsch, London
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Am Montagmorgen begann der Aufstand. Nach wenigen Minuten hatte die Umweltbewegung »Extinction Rebellion« (XR) zwei Brücken und zehn Kreuzungen in London besetzt - so wie zuvor geplant. Damit kontrolliert der »Aufstand gegen das Aussterben«, wie die Bewegung frei ins Deutsche übersetzt heißt, ein rund einen Quadratkilometer großes Gebiet im Regierungsviertel der britischen Hauptstadt London. Dieses beginnt im Süden bei der Lambeth Bridge und reicht bis zum Trafalgar Square gut zwei Kilometer weiter nördlich. In diesem Gebiet liegen 23 verschiedene Ministerien, das britische Parlament und der Amtssitz von Premierminister Boris Johnson in der Downing Street. Diese Fläche will die Bewegung nun zwei Wochen lang halten.

Der Polizei war der XR-Plan natürlich bekannt, nicht zuletzt weil die Aktivisten diesen eng mit der Polizei abgestimmt hatten. Die Londoner Polizei hat Verstärkung aus ganz Großbritannien angefordert und arbeitet seit M...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.