Londoner Klimarebellion startet planmäßig

Das britische Regierungsviertel ist weitgehend in der Hand der Aufständischen von »Extinction Rebellion«

  • Von Christian Mihatsch, London
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Am Montagmorgen begann der Aufstand. Nach wenigen Minuten hatte die Umweltbewegung »Extinction Rebellion« (XR) zwei Brücken und zehn Kreuzungen in London besetzt - so wie zuvor geplant. Damit kontrolliert der »Aufstand gegen das Aussterben«, wie die Bewegung frei ins Deutsche übersetzt heißt, ein rund einen Quadratkilometer großes Gebiet im Regierungsviertel der britischen Hauptstadt London. Dieses beginnt im Süden bei der Lambeth Bridge und reicht bis zum Trafalgar Square gut zwei Kilometer weiter nördlich. In diesem Gebiet liegen 23 verschiedene Ministerien, das britische Parlament und der Amtssitz von Premierminister Boris Johnson in der Downing Street. Diese Fläche will die Bewegung nun zwei Wochen lang halten.

Der Polizei war der XR-Plan natürlich bekannt, nicht zuletzt weil die Aktivisten diesen eng mit der Polizei abgestimmt hatten. Die Londoner Polizei hat Verstärkung aus ganz Großbritannien angefordert und arbeitet seit M...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 756 Wörter (5157 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.