Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zu wenige bekommen ihr Paket

Nur jedes siebte berechtigte Kind profitiert von staatlichen Zuschüssen für Bildung und Teilhabe

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nicht immer, wenn ein Paket sein Ziel nicht findet, ist die Post schuld. Beim Bildungs- und Teilhabepaket etwa. Das wurde vor acht Jahren von der Bundesregierung geschnürt und auf den Weg gebracht, um es armen Kindern zu ermöglichen sich zum Beispiel einen Sportverein, Schulmaterial oder Klassenfahrten leisten zu können. Doch bei den wenigsten kommen die staatlichen Zuschüsse auch an.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Paritätischen Gesamtverbandes. Demnach »profitierten zuletzt weniger als 15 Prozent der Schülerinnen und Schüler unter 15 Jahren im Hartz-IV-Bezug von den sogenannten soziokulturellen Teilhabeleistungen«, hieß es am Dienstag. Damit hat sich laut der Expertise im Vergleich zu den im vergangenen Jahr erstmalig vom Paritätischen ermittelten Teilhabequoten nichts getan, »noch immer profitieren mindestens 85 Proz...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.