Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mindestens eine Preisträgerin

Literaturnobelpreis

Der Literaturnobelpreis und auch das Preisgeld von umgerechnet 830 000 Euro wird am Donnerstag gleich zweimal verliehen: Nach Vergewaltigungsvorwürfen im Umfeld der Schwedischen Akademie, die den Preis auslobt, musste die Preisvergabe im vergangenen Jahr verschoben werden. Nun wird sie nachgeholt. Der Missbrauchs- und Vergewaltigungsskandal vor zwei Jahren und seine Folgen hatten die mehr als 230 Jahre alte Akademie in ihren Grundfesten erschüttert. Er enthüllte im Inneren eine toxische Atmosphäre aus Übergriffen, Verschweigen und Einschüchterung.

Die Debatte begann im November 2017, als im Zuge der Weinstein-Affäre und der Bewegung MeToo bekannt wurde, dass Jean-Claude Arnault, ein der Akademie nahestehender Kulturfunktionär über Jahre hinweg 18 weibliche Mitglieder der Akademie, Frauen oder Töchter von Akademiemitgliedern und Mitarb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.