Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Plötzlicher Kindstod

Sowieso

  • Von Adrian Schulz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ich steige unvermittelt ins Thema ein und erzähle Ihnen die Geschichte, wie ich ein Kleinkind mit meinem Rollkoffer überfuhr. Erklären wird sich diese Kolumne sowieso irgendwann, ob ich will oder nicht. Es geht darin, grob gesagt, um das, was ohnehin alle wissen; was ohnehin allen klar ist und wovon es daher gar nicht schadet, wenn es einfach mal gesagt wird. So etwas muss es ja auch geben. Gerade als junger Mensch, der ich bin, braucht man Gewissheiten, kann gar nicht genug davon haben. Sonst verliert man sich und landet im Gebüsch, wo die Fledermäuse ihre Rangfolge auswürfeln und der Bäcker seinen Holzstein ölt.

Das mit dem Koffer also passierte an einem Samstagmorgen; sowieso hatte ich es eilig, wie immer, und zog die Transportschale in ruckartigen Schwüngen kompromisslos über das schmale Pflaster eines Innenstadtviertels: kinderreich, wie es nahezu sämtliche Innenstadtviertel Deutschlands auch nach meiner Tat noch sind. Der Gehsteig...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.