Rückenwind für Enteignung

  • Von Florian Daetz
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

»Während der Mietendeckel kurzfristig die Symptome des Mietenwahnsinns lindern würde, kann die Vergesellschaftung langfristig Wohnraum vor Spekulation schützen«, erklärt Thomas McGath, Sprecher der Initiative Deutsche Wohnen und Co. enteignen. Er reagiert damit auf die Veröffentlichung des diese Woche online gegangenen Projekts Mietenwatch.de.

Die Macher halten nach ihrer Auswertung von 80 000 Wohnungsnageboten der letzte...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.