Einseitige Ausbildung

Das umstrittene Berliner Islam-Institut nimmt den Betrieb auf.

  • Von Claudia Krieg
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Die Stimmung ist sehr gut«, sagt der Sprecher der Humboldt-Universität (HU), Hans-Christoph Keller, anlässlich der Eröffnung des Berliner Instituts für Islamische Theologie (BIT), das im neuen Semester seine Arbeit aufnimmt. Trotz der Kritik im Vorfeld zeigt sich die HU entspannt. »Wir sind gespannt, wer das Studium aufnehmen wird, und freuen uns, endlich mit dem Studienbetrieb beginnen zu können«, so Keller.

Rund 300 000 Muslime leben in Berlin. Im Sommer 2018 hatten die Senatskanzlei für Wissenschaft und Forschung und die HU daher die Gründung des Islam-Instituts beschlossen. Nach Erlangen, Münster, Frankfurt am Main, Tübingen und Osnabrück können damit nun auch in Berlin junge Theolog*innen ein Koran-Studium an einer öffentlichen Universität absolvieren. Mit der Ausbildung sollen sie sich »auf der Grundlage rationaler Durchdringung islamischer Glaubensinhalte für den Schuldienst sowie für Tätigkeiten in Moscheegemeinden, Zivilg...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 859 Wörter (5900 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.