• Kultur
  • Flüchtlingsverteilung

Gescheiterte Mission

Seehofer bleibt sich treu - im Geheimen

  • Von Fabian Hillebrand
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Horst Seehofer (CSU), damals Ministerpräsident von Bayern, spricht 2015 beim CSU-Kongress zur Flüchtlingspolitik.

Endloses Blau, dazwischen weiße Striche, die sich aufbäumen und wieder ineinander fallen. Die Augen beginnen zu schmerzen, wenn man zu lange auf das Meer schaut. Doch jedes Abwenden des Blicks kann tödlich sein. Nur winzig klein zeigen sich aus der Luft die Körper von Menschen im Mittelmeer. «Wir wurden zur Unterstützung einer Rettungsmission gerufen, erzählt Chris Grodotzki vom Aufklärungsflugzeug »Moonbird«, das von den NGOs Seawatch und Humanitarian Pilots Initiative betrieben wird. Gemeinsam mit Booten von Ärzte ohne Grenzen und der italienischen Küstenwache. Bei einem Bootsunglück vor der italienischen Insel Lampedusa sind in der Nacht zu Montag bis zu 30 Flüchtlinge ums Leben gekommen.

An Folgetag treffen sich in Luxemburg die europäischen Innenminister. Sie sprechen über die innere Sicherheit Europas und die Gefahr von rechter Gewalt. Für Migrationspolitik bleibt nur beim Mittagessen Zeit. Dabei blickten viele gerade wegen ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 502 Wörter (3346 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.