Im Almost-All-Male-Room

Sonntagmorgen

  • Von Ulrike Wagener
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ich stecke die Schlüsselkarte - nicht die Schlüsselbärte, was mein Handy sinnvoller fände und ich auch, denn sie klemmt - in den kleinen Schlitz und warte auf grünes Licht. Nach mehren Anläufen öffnet sich die Tür zum Schlafsaal. Oder so will ich es jedenfalls nennen, denn das Wort weckt schöne Erinnerungen an Internatsschlafsäle, in denen ich nie war, von denen es sich aber immer schön las. Das hier ist weniger schön: drei Betten an beiden Seiten mit jeweils drei Etagen; entgegen meinen Erwartungen schlafen schon viele, und ich taste mich im Dunkeln heran an Bett eins. Im Licht meiner Handytaschenlampe erklimme ich den dritten, einzig freien Stock des Bettes und erinnere mich daran, dass ich glücklicherweise keine Höhenangst habe. Der nassheiße Geruch v...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 420 Wörter (2488 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.