Statt Spargel und Obst nun Gänsebraten

Erlebnishöfe im Berliner Umland stellen nach Stangengemüse und Beeren und Kernobst nun auf Winterliches um

  • Von Gudrun Janicke
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Brandenburger Spargel- und Erdbeerhöfe sind auch in der kalten Jahreszeit beliebte Ausflugsziele. Statt des Verkaufs von frischem Gemüse oder Obst locken sie vielerorts mit besonderen Veranstaltungen in die angeschlossenen Restaurants. »Erst zum Jahresende zieht dann wirklich Ruhe ein«, sagte Jürgen Jakobs, Vorsitzender des Beelitzer Spargelvereins, auf Anfrage. Wildgerichte, Schlachteplatten oder Martinsgänse: Vor den Toren Berlins werben Agrarbetriebe auch in der dunklen Jahreszeit um Kundschaft.

Gastronomie und Hofläden seien mittlerweile eine wichtige Einnahmequelle für die Betriebe, sagte Jakobs. Etwa 25 Prozent des Gesamtumsatzes werde dadurch erzielt. 20 Prozent würden allein durch die Hauptsaison von April bis Juni in die Kassen fließen. Die meisten Betriebe bauten sich diese Standbeine im Laufe der Jahre auf und aus, sagte Jakobs.

»Bei uns ist aber Silvester wirklich Schluss. Dann ist Feierabend für dieses Jahr«,...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.