Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

US-Truppen drängen in den Osten Europas

»Defender 2020«: Ein gigantisches Manöver erinnert an Truppenverlegungen im Kalten Krieg

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die USA planen »die umfangreichste Verlegung« von Soldaten aus den Staaten nach Europa. So etwas habe es seit 25 Jahren nicht mehr gegeben, betonte der Kommandeur der U.S. Army Europe, als er jüngst einem Lobbyverband der US-Streitkräfte Einzelheiten über »Defender 2020« vorstellte. »Das wird ein gewaltiges Ding«, schwärmte Generalleutnant Christopher Cavoli und zeigte sich zufrieden, dass mindestens 19 Staaten aktiv in die »Verteidiger«-Übung, die im Januar beginnt, einbezogen sind.

Insgesamt werden 37 000 Soldatinnen und Soldaten aufgeboten. 20 000 werden direkt aus den Staaten eingeflogen. Sie gehören verschiedensten Kampf-, Pionier- und Logistikeinheiten an. Sogar die Nationalgarde ist mit von der Partie. 9000 weitere Frauen und Männer kommen aus US-Garnisonen in Europa hinzu. Rund 8000 Militärs werden von den Alliierten gestellt.

Die Bundesregierung begrüßt das Manöver und ist höchst zufrieden ob der »Wertschätzung der USA für die ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.