Ohne Iran, aber mit Israel

Zweitätige Konferenz in Bahrain soll »die iranische Bedrohung am Persischen Golf« behandeln

  • Von Philip Malzahn
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Über ein Fünftel des weltweit gehandelten Öls verläuft über die Meereswege am Persischen Golf. Entsprechend groß ist die Angst vor einem eskalierenden Konflikt zwischen Iran und den USA sowie deren Bündnispartnern, allen voran Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Nachdem in den vergangenen Monaten mehrere Transportschiffe unter ominösen Umständen angegriffen wurden und beide Seiten sich eine Eskalation der Lage vorgeworfen hatten, soll nun eine zweitägige Konferenz im Rahmen des von der USA und Polen initiierten Warschauer Prozesses zur Sicherheit in der Region beitragen und den reibungslosen Ablauf des Ölhandels garantieren. Die Initiative wurde bereits im Februar dieses Jahres einberufen. Damals trafen sich die Repräsentanten von 62 Staaten in der polnischen Hauptstadt. Der US-amerikanische Außenminister Mike Pompeo erklärte die Initiative zum Beweis dafür, dass die USA weiterhin die Führung in Bezug auf relevante S...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.