Klimaschutz - bisher nicht in der Landwirtschaft

Gut ein Achtel der Treibhausgasemissionen weltweit entfallen auf den Agrarsektor. Endlich werden Minderungsmaßnahmen diskutiert

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

In der Debatte zum Klimawandel wird gerne darüber gesprochen, wie stark Landwirte von den Folgen betroffen sind und wie ihnen bei Anpassungsmaßnahmen geholfen werden könnte. Kaum zur Sprache kommt jedoch die Tatsache, dass der industrielle Agrarsektor selbst ein Hauptverursacher der Erderwärmung ist.

In einer vor wenigen Tagen veröffentlichten Studie weist die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) darauf hin, dass die Landwirtschaft zwischen 2007 und 2016 für rund zwölf Prozent der von Menschen verursachten Treibhausgasemissionen verantwortlich war. Außerdem sei dieser Bereich verantwortlich für weitere neun Prozent durch »Landnutzungsänderungen«, also die Umwandlung von Waldgebieten in Ackerland und Weiden. »Daher spielt die Landwirtschaft eine große Rolle dabei, die Lücke zwischen den bestehenden globalen Minderungsmaßnahmen und denjenigen zu schließen, die erforderlich sind, um die globale Erwär...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 655 Wörter (4602 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.