Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Donnerwetter - Hausbesitzer sollten vorsorgen

Immobilieneigentümer

  • Von Helge Toben
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Unwetter mit extrem viel Regen richten immer wieder große Schäden an. Manchmal fordern solche Wetterlagen auch Menschenleben. Auch wenn die Sommer heißer und trockener werden: Der nächste Starkregen kommt bestimmt. Mehr als 500 Experten berieten im September bei einem Kongress in Gelsenkirchen vor allem, wie Kommunen am besten damit umgehen können.

Immobilieneigentümer sind allerdings selbst in der Verantwortung, sich um das Thema zu kümmern, sagt die Verbraucherzentrale. Stadt oder Gemeinde haften nicht für Schäden, die durch Starkregen entstehen.

Was sollten private Immobilienbesitzer unternehmen?

Erst einmal die Gefahr ernst nehmen. »Sturzflutartige Wassermassen können auch dort entstehen, wo keine Senke im Gelände ist und auch kein Gewässer verläuft«, warnt beispielsweise das Kommunale Netzwerk Abwasser, in dem rund 60 NRW-Abwasserbetriebe mitarbeiten. »Hauseigentümer rechnen dann oft nicht mit der Gefahr und werden be...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.