Über die Runden kommen

Die einen »machen« angeblich Geld, die anderen müssen damit auskommen

  • Von Kathrin Gerlof
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Vierhundertvierundzwanzig Euro beträgt gegenwärtig der Regelsatz beim Arbeitslosengeld II, kurz Hartz IV genannt. Wer damit einen Monat lang über die Runden kommt, muss mit Geld umgehen können. Besser wahrscheinlich als die meisten jener Menschen, die über viel mehr beziehungsweise sehr viel Geld verfügen.

Die Kompetenz im alltäglichen Umgang mit Geld misst sich an der Fähigkeit, mit wenig auszukommen. Dafür muss man nicht wissen, wo Geld herkommt, wie es geschöpft wird, und unnütz wäre wohl auch, zu wissen, wie es vermehrt werden kann. Man hat ja nichts, was sich vermehren ließe.

Der hohen Kompetenz der Ärmeren und Armen im Umgang mit Geld wird wenig Bedeutung beigemessen, stattdessen sind wir fasziniert von jenen, die »Geld machen«. Schon diese Wortverbindung zeigt, wie dissonant unser Verständnis vom Geld ist. Diejenigen, die im Alltagsverständnis Geld machen, tun alles Mögliche – ausbeuten, zocken, klug oder riskant anleg...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 949 Wörter (6076 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.