Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

SC Magdeburg schlägt Leipzig im Ostduell

Daniel Pettersson wirft seinen SCM mit einem Last-Minute-Tor zum 26:25 wieder am direkten Tabellenkonkurrenten vorbei

Leipzig. Der SC Magdeburg ist wieder die Nummer eins im Handballosten. In einem nicht immer hochklassigen, aber stets hart umkämpften Derby setzte sich der SCM 26:25 (12:11) beim SC DHfK Leipzig durch und zog in der Handball-Bundesliga an dem Rivalen vorbei. Dank der Patzer der Konkurrenz mischt Magdeburg im Kampf um die Champions-League-Plätze nach dem fünften Derbysieg in Serie wieder kräftig mit.

»Zum Schluss sind es Kleinigkeiten, die es entscheiden. Heute waren wir die Glücklicheren, aber man erarbeitet sich das auch alles«, sagte SCM-Trainer Bennet Wiegert und gab zu: »Derby ist nicht immer schön, aber umkämpft.« Leipzigs Coach André Haber meinte: »Ich glaube, wir haben gut dagegengehalten. Dass es am Ende so ausgeht, ist tragisch. Das tut maximal ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.