Leistung ist vielen wichtig

Zwei Forschungsteams beschäftigen sich mit der Frage, wie Menschen wahrnehmen, was andere brauchen

  • Von Marion Bergermann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

In Berlin wurden am Mittwoch im Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) zwei Studien vorgestellt, die sich mit Bedarfsgerechtigkeit und bedingungslosem Grundeinkommen auseinandersetzen. Die Forscher*innen hatten versucht herauszufinden, was Menschen überhaupt als Bedarf definieren und was sie ihren Mitmenschen zusprechen.

Das Zwischenergebnis einer Studie von Forscher*innen unter anderem der Universität Wien sowie der Universität der Bundeswehr Hamburg zeigt, dass für die meisten der Untersuchungsteilnehmer*innen eine Grundsicherung abhängig von den unterschiedlichen Bedarfen von Menschen sein sollte. Dies fanden die Wissenschaftler*innen mit mehreren Experimenten heraus. Bei einem der Experimente mit 492 Versuchspersonen achteten 66 Prozent der Teilnehmenden genau darauf, unter welchen Umständen jemand Bedarfe formulierte. Ob etwa jemand, der BAföG bezieht, mehr Geld im Experiment verlangte als jemand, der keine Unterst...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.