Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zeugen belasten Trump

Veröffentlichte Aussagenprotokolle deuten darauf hin, dass Trump die Militärhilfe an die Ukraine gezielt zurückgehalten hat

Washington. US-Präsident Donald Trump hat die Veröffentlichung des Protokolls eines weiteren Telefonats mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj angekündigt. Wahrscheinlich werde es am Dienstag herausgegeben, sagte Trump am Samstag auf dem Militärflugplatz Joint Base Andrews außerhalb von Washington.

Neben dem Gespräch vom 25. Juli, an dem sich die Untersuchungen gegen Trump aufhängen, gab es auch weitere Gespräche zwischen den beiden Staatschefs, die ebenfalls in den Fokus geraten sind. Das Telefonat, dessen Protokoll nun veröffentlicht werden soll, fand im April nach der Wahl Selenskyjs statt.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Telefonate, die die Ermittler interessieren. So sprach der geschäftsführende US-Botschafter in Kiew, William Taylor im Zuge der Ermittlungen der Demokraten in seiner Aussage auch von einem Telefonat zwischen Trump und Selenskyj am 28. Juni. Der US-Botschafter bei der EU, Gordon Sondland, hatte nach ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.